Cyclocross (Teil 2)

 
Anfahrt zur Wieskirche, einer stark besuchten Wallfahrtskirche im bayerischen Pfaffenwinkel.


Bei einer Wallfahrt steht das Ziel und weniger der Weg dahin im Vordergrund - aber bei meinen Touren ist es meist eher umgekehrt.

 
und noch zwei Bilder aus dem Inneren der Wieskirche.


Der im Sommer 2018 weitgehend leere Forggensee (Wasser abgelassen aufgrund einer Reparatur des Staudamms).
Das führt zu skurrilen Bildern:
 
Illasbergsee (eine Bucht des Forggensees) komplett ohne Wasser, das kleine Bild zeigt die gleiche Stelle mit dem Badesteg unter Normalbedingungen.
Der grüne Bewuchs des Seegrunds sind Algen, die anscheinend sowohl unter Wasser wie auch ohne Wasser gedeihen.

 
Der Weg über den Staudamm des Forggensees ist gesperrt. Da die Runde um den Forggensee von sehr vielen Radfahrern benutzt wird, wurde als Provisorium
dieser Holzsteg gebaut. Manche Unsportler mit schweren e-Bikes hatten Mühe die steile Treppe zu bewältigen, insbesondere das zweitoberste Segment.


Trockengelegte Forggensee-Schifffahrt, hier beim Hotel Sommer. Man kann sogar auf dem Seegrund mit dem Rad fahren.


Im Hotel Sommer, etwas außerhalb von Füssen, mit Rad-Station und tieffrequenter Abendunterhaltung. Ein empfehlenswerter Standort für die Region.

 
Hegratsrieder See, östlich des Forggensees, wunderbar zum Schwimmen geeignet, ruhig und überhaupt nicht überlaufen


Blick nach Südosten auf das Ammergebirge, auf dem Weg von Sameister nach Roßhaupten. Das Radwegenetz im Allgäu ist bestens ausgeschildert,
allerdings sind rund 10% der Wege mit Kies oder Schotter bedeckt, deshalb ist der Crosser hier besser geeignet als ein Rennrad.

 
Lechfall und Lech in Füssen


Typischer Allgäu-Blick nach Süden auf die Alpenkette, hier vom Radweg um den Forggensee.

 
Schloss Neuschwanstein von Schwangau gesehen

 
Allgäu Idylle, rechts hinten im rechten Bild ist wieder Schloss Neuschwanstein zu sehen


Hopfensee


Haldensee im Tannheimer Tal
Der Autoverkehr auf den Strecken zwischen Oberjoch und Gaichtpass sowie im Engetal von Pfronten aufwärts ist nur mäßig,
die Strecke von Reutte nach Pinswang ist erstaunlicherweise ganz verkehrsarm obwohl unmittelbar daneben die Fernpassstraße B179 fast immer überlastet ist.


Zurück von Bayern in den schwäbischen Wald:  Hocket au amol na ond gucket naus in's Siegelsberger Tal


Äpfel total

 
Sonnenuntergang mit Farbverschiebung, Rückfahrt nach Hause dann in nächtlicher Dunkelheit


Altes Outfit aus EPOchaler Zeit

 
Herbstwald


Weiter zu Rennrad 5 (Teil 1)

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zur Hauptseite