Links

in Bearbeitung

 

Friedrichs,B.: Link Budget Berechnung - Ist eine Kommunikation mit Aliens / extraterrestrischer Intelligenz möglich?

Aus Trägerfrequenz (8 bzw. 20 GHz) und Entfernung ergibt sich die Freiraumdämpfung. Der Antennengewinn ist eine Funktion der Apertur. Die Friis-Gleichung verknüpft Sende- und Empfangsleistung, Antennengewinne, Freiraumdämpfung und Degradationen. Aus der von der Antenne gesehenen Temperatur und der Rauschzahl ergibt sich die Rauschleistungsdichte.  Zu einem vorgegebenen SNR-Wert kann dann die mögliche Bandbreite aus den Sender- (EIRP) und Empfänger-Eigenschaften (G/T) berechnet werden, siehe dazu dieses Matlab-Programm. Für die Kommunikation (Downlink) von Satelliten im geostationären Orbit, vom Lagrange-Punkt L2 und vom Planeten Saturn werden heute verfügbare Sendetechnologien für die Satelliten wie auch heutige Empfangstechnologien für die Bodenstationen unterstellt.

Für den Empfang von Signalen von Aliens (außerirdischen Radiozivilisationen) werden Erd-seits wieder heutige Techniken unterstellt, auf Alien-Seite jedoch Fortschrittlicheres (bis etwa um den Faktor 1000 größere Sendeleistung und Antennendurchmesser). Die resultierenden Bandbreiten sind teils extrem klein: sowohl nach menschlichem Empfinden bzw. Zeitmaßstäben wie auch technisch gegenüber der Trägerfrequenz und deshalb nur schwer implementierbar und aufspürbar. Um als Nachweis von Intelligenz ein nicht-zufälliges aber Universum-weit verständliches Signal bestehend beispielsweise aus den ersten Primzahlen zu senden, sind etwa 1 Minute bei 10 Hz Bandbreite bzw. 2 Jahre bei 10 µHz Bandbreite erforderlich. Angesichts von Antwortzeiten von 40 bis 200000 Jahren kann man das Ganze natürlich skurril finden.

Intelligenz (außerirdische) ist dadurch definiert dass sie von uns entdeckbar/nachweisbar ist, alles andere wäre Glaubenssache. Entdeckbarkeit geht über Funk. Radiokommunikation bedeutet Beherrschung von Nachrichtentechnik, insbesondere Mathematik und Physik. In der Zusammenfassung gilt also: Intelligenz = Mathematik/Physik. Nur mal so zum Sinnieren...

 

Friedrichs,B.: Die Bedeutung von Eb/N0, Ec/N0 und S/N in der Kanalcodierung

Diese kurze Präsentation enthält nichts Neues was nicht auch in den Vorlesungsmaterialien oder im Buch enthalten wäre. Dennoch wird das Thema Energie pro Infobit bzw. Codebit bzw. Modulationssymbol sowie die Gleichheit von Energie- und Leistungsverhältnissen hier erneut zusammengefasst, da das Verständnis dieser elementaren Zusammenhänge wichtig ist.

 

Friedrichs,B.: Ergänzende Folien <demnächst>

In der Vorlesung werden viele Grafiken gezeigt die in meinen Büchern nicht enthalten sind. Einige dieser Grafiken sind hier verfügbar.

 

 


Zurück zur Hauptseite